Ausgewählter Beitrag

Erinnerungen



Nichts Besonderes  - aber für mich sehr erinnerungsträchtig. 
Obwohl diesen Eingang gab es vor 45 Jahren noch nicht! Oder zumindest so nicht. Aber die Tür gehört zu  dem Gebäude einer Gastwirtschaft, die es auch damals schon gab und ich glaube es gibt in keiner Generation Jemanden bis heute, der nicht über einige Jahre hier Gast war in seiner Jugend! Ich denke es ist ein Second Hand Shop - weiß das aber nicht genau - dafür bin ich zu selten dort.

Das T – Tor in die neue Woche#108 kommt daher aus meiner früheren Heimatstadt Fröndenberg an der Ruhr.

"Second Chance" gefällt mir auch gut als Slogan - wir haben jetzt eine zweite Chance, uns zu bewähren und Corona noch in den Griff zu bekommen. Finde es schon traurig das die Zahlen jetzt wieder so stark steigen. Denn es ist ein Stück weit selbst gemacht - durch den Egoismus derer, die meinen, sich an nichts halten zu müssen. Was ist so schwer einzuhalten an den wenigen Regeln für eine gewisse Zeit!
Ich finde auch Einiges nicht toll - aber es bleibt ja nichts anderes übrig als sich weiter sehr genau, selbstverantwortlich zu überlegen, wie man sich selbst schützt und damit die Menschen mit denen man in Kontakt kommt.




Jetzt renoviert und vor einigen Jahren haben wir dort noch mit der Familie einen Geburtstag gefeiert. Jetzt gibt es echt lecker Essen dort. 

Und vor 45 Jahren habe ich hier über zwei Jahre ca. mit Freunden an den Wochenenden gekniffelt - eine Kneipe so wie es sie früher gab. Und so manches Mal, war mir vom Alkohol auch sehr schlecht. Das bringt mir immer die Erinnerung, dass wir früher ebenso waren, wie die Jugendlichen heute auch. Heute ist es nur vielleicht mit den Suchtmitteln, die zur Verfügung stehen noch etwas gefährlicher, als es früher war. Hier hat mein Vater auch Sonntags immer seinen Frühshoppen gehalten nach der Kirche - es war nur eine kleine Gasse (rechts im Bild) von unserer Wohnung entfernt.

Das war richtig spannend jetzt mal im Archiv zu kramen und hat mich darauf gebracht, mir hier für mich eine Ecke im Blog aufzubauen mit Erinnerungen - so eine Art Tagebuch an Erinnerungen. 
Nach Hause zu kommen, führte in der Zeit immer über die Eisenbahnscheinen, oder wenn mit dem Zug unterwegs, vom Bahnhof aus kommend.  Ich bin ja schon mit ca. 15 Jahren von zuhause  weg - Pflegevorschule - so eine Art Internat damals.
Hier noch zwei Fotos von den Eisenbahnschienen - 2018 fotografiert :-)




Ganz im Hintergrund liegt der kleine Bahnhof unserer Kleinstadt. 20 760 Einwohner in 2019
(1975 ca. 19 000 Einwohner)



Das ist der Schienenstrang von Fröndenberg in Richtung Wickede

Jetzt wünsche ich Euch einen schönen Sonntag!


Verlinkt mit Novas




Liz 11.10.2020, 00.07

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

4. von Dies und Das

Servus Liz,
beim kramen in den alten Fotoalben vergesse ich meist die Zeit, viele Erinnerungen sausen dann durch den Kopf - aber es tut immer wieder gut!!
Beim "Markgrafen" wär´s heute sicher auch noch recht gemütlich.
Schönen Gruß und eine gute Woche,
Luis

vom 11.10.2020, 20.49
3. von Jutta

Hallo liebe Liz,

vielen Dank für Deinen Kommentar. Irgendwie ist das in jedem Jahr so, kommt die Herbstzeit, dann kommt man zur Ruhe und automatisch stellen sich die vielen Erinnerungen ein.
Dein Gasthaus gefällt mir sehr. Es ist ein schönes altes Fachwerkhaus.

Liebe Grüße
Jutta

vom 11.10.2020, 16.32
2. von Elke

Diese Jahreszeit ist für Erinnerungen doch auch perfekt, liebe Liz. Du bringst mich auf eine Idee. Ich habe noch so einige Fotos, die ich nie in Alben eingeklebt habe. Und natürlich Alben ohne Ende. Da könnte ich in Zukunft mal Verschiedenes einscannen und zeigen. Das Gasthaus "Zum Markgrafen" gefällt mir gut.
Herzliche Grüße - Elke (Mainzauber)

vom 11.10.2020, 14.03
Antwort von Liz:

Das ist doch eine gute Idee, da man momentan ja nicht so viel raus kommt. Eine Erinnerungsecke entsteht auch für mich selbst.
LG

1. von Nova

Das ist immer schön wenn solche Traditionsbetriebe immer noch vorhanden sind, und vor allem das Essen auch nach wie vor schmeckt. Vor allem wenn man dann auch noch mit Erinnerungen verbunden. Ja, so wie früher gibt es das wohl kaum noch. Ich selber zwar nie wahrgenommen mit Kniffel und Co. allerdings habe ich auch noch eine Erinnerung. Manchmal wenn wir aus der Disco kamen sind haben wir vor einem Tante Emma Laden auf die Öffnung gewartet um uns dort ein Schaumkuss-Brötchen (nennt man jetzt so bei euch in D. oder) zu holen. Der Parkplatz lag genau neben der Kirche und einer Kneipe....war lustig wenn dann aus der Kirche gegangen wurde und die Männer um die Ecke gleich zum Frühschoppen sind. Die Frauen durften nach Hause das Mittagessen zubereiten.

Siehste, auch bei mir gleich wieder Bilder vor Augen, von daher danke ich dir doppelt, einmal dafür und natürlich auch für die schönen T's die du zeigst. Freue ich mich wieder sehr drüber und wünsche dir noch einen wundervollen Sonntag.

Liebe Grüsse

Nova

vom 11.10.2020, 09.35
Antwort von Liz:

Liebe Nova, Neger - oder Mohrenküsse (aber das darf man heutzutage ja nicht mehr sagen) hießen sie bei uns, aber auf dem Brötchen habe ich sie nie gesehen oder gegessen. Aber mit der Kirche etc. das kannte ich auch und ich glaube Sonntags, hing dann mittags in mancher Familie der Haussegen schief ;-) Bei uns jedenfalls auch wenn sich der Frühschoppen ausdehnte. ;-)
LG

Es gibt keine Fehler oder Niederlagen auf deiner Reise durchs Leben, sondern nur Stationen mit unterschiedlichen Erfahrungen.


Herzlich Willkommen – mein Name ist Liz und ich bin seit 1997 online. Ich bin Bloggerin, Hobbyfotografin, lese und schreibe gerne und bin sehr vielseitig interessiert.



Meine Süße




Ich liebe sie sehr  - die Yankee Candle 
wunderbar gerade in dieser Jahreszeit und im Winter ebenfalls als sehr schöne Geschenkartikel :-)
Meine persönlichen Lieblinge sind
Fresh Cut Roses `, Baby Powder, Surprise Snowfall, Clean Cotton

Düfte sind wie Seelen der Blumen; 
man kann sie fühlen, selbst im Reich der Schatten
~ Joseph Joubert ~

Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Bitte wähle das richtige Zeichen aus:Flugzeug
Was Ihr schreibt :-)
Dies und Das:
...die Zwei vertragen und vertrauen sich - se
...mehr
Arti:
Zur Zeit von Voltaire war sicher noch Vieles
...mehr
Karin Lissi Obendorfer:
Liebe Liz,beeindruckende Zitate hast du herau
...mehr
Gudrun Kropp:
Liebe Liz,ich grüße dich sehr herzlich. Ja,
...mehr
Rosi:
oh..Handwerker im oder am Haus..das ist Stres
...mehr
Ich liebe meine Katze, Spaziergänge in der Natur, Fotografieren, Pflanzen, Tiere, Schreiben, Lesen (Krimis, Thriller, Science Fiktion , spirituelle Literatur) , ins Kino gehen, Handarbeiten, Dekorieren, Schwimmen, Spagetti Bolognese,  morgens meinen Kaffee, Cola Light, Stille, Nachdenken, Entspannung und Meditation, Musik  in alle Stilrichtungen, berührende, anregende Gedanken und Gefühle, philosophische Gespräche mit meinen Freunden/innen, das Meer, Städte-Fahrten und Tagesfahrten um andere Menschen und Orte kennen zu lernen, Spirituelle Themen, Quantenenergie, Quanten-Heilung  (Um nur einige der Dinge zu nennen die mein Leben bereichern ) 






Achte auf deine Gedanken,
denn sie werden Worte.
Achte auf deine Worte,
denn sie werden Taten.
Achte auf deine Taten,
denn sie werden Gewohnheiten.
Achte auf deine Gewohnheiten,
denn sie werden dein Charakter.
Achte auf deinen Charakter,
denn er wird dein Schicksal.
Sanskrit



HINWEIS (*)
Die mit Sternchen (*) markierten Verweise sind Affiliate-Links. Das bedeutet: Wenn du das verlinkte Produkt kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. 

MEINE EMPFEHLUNG (*)
Quantenheilung 

BlogStatistik
Einträge ges.: 47
ø pro Tag: 1,6
Kommentare: 99
ø pro Eintrag: 2,1
Online seit dem: 25.09.2020
in Tagen: 30